Hund Daisy und Apollo

1 Million Unterschriften gegen Grausamkeit #ProtectMillions!

25.11.2020

 Unsere Petition gegen den Handel mit Hunde- und Katzenfleisch in Südostasien erreicht wichtigen Meilenstein

Mehr als 1 Million Menschen auf der ganzen Welt haben VIER PFOTEN ihre Stimme verliehen, um den grausamen Handel mit Hunde- und Katzenfleisch in Südostasien zu beenden.

Fast 200.000 Unterschriften kamen dabei von besorgten Bürgern aus Vietnam, einem der am stärksten von dem Handel betroffenen Länder!

Hinweis: Bei Ansicht dieses Videos eventuell auftauchende Werbeeinblendungen stehen in keinem Zusammenhang mit VIER PFOTEN. Wir übernehmen für diese Inhalte keinerlei Haftung.

Positiver Wandel

Die VIER PFOTEN Kampagne unter dem #ProtectMillions wurde im Oktober 2019 gestartet. Ziel war es, sowohl Tiere, als auch Menschen vor den Auswirkungen dieser Industrie zu schützen. Folgend einige Meilensteine:

  • Tausende Unterstützer aus Kambodscha und Vietnam haben an einer Werbekampagne teilgenommen, um die Aufmerksamkeit für das Problem in ihren Ländern zu steigern (unter anderem mit großen Plakaten in Phnom Penh, Hanoi und Ho Chi Minh Stadt, auf denen das Ende des Handels gefordert wurde).
  • VIER PFOTEN führte bahnbrechende Untersuchungen im Bereich des Katzenfleischhandels in Vietnam durch. Aufgrund der daraus resultierenden weltweiten Berichterstattung konnte dieses zuvor versteckte Geschäft ans Tageslicht gebracht werden.
  • Siem Reap wurde die erste Provinz in Kambodscha, die den Handel mit Hundefleisch offiziell verbot.
  • Seit Beginn der Kampagne hat VIER PFOTEN zwei Hundeschlachthäuser in Kambodscha dicht gemacht. Dadurch konnten mehr als 25 Hunde gerettet werden. Wir haben den Besitzern dabei geholfen, ein neues Einkommen zu finden, bei dem sie keinen Tieren etwas zuleide tun müssen.
  • 24 internationale Reiseunternehmen und –Gesellschaften haben offiziell ihre Unterstützung bekundet und dadurch Druck auf die Regierungen in Vietnam und Kambodscha aufgebaut.

 

Das Jahr 2020 brachte viele Herausforderungen mit sich, doch das VIER PFOTEN Team und unsere Partner meisterten sie alle. Nicht einmal eine Pandemie konnte uns von unserer Mission abhalten, diese Grausamkeiten aufzudecken, Tiere zu retten und Familien davor zu beschützen, ein geliebtes Mitglied zu verlieren.

Neustart

Viele der aus den Schlachthäusern geretteten Hunde wurden bereits von Familien adoptiert. Einer von ihnen ist Apollo, ein Hund den wir im August 2020 aus einem Schlachthaus in Kambodscha gerettet haben. Er wurde von einer lokalen Pflegefamilie adoptiert, die sich sofort in ihn verliebt hat.

Hund Apollo und sein neues Herrchen

HOFFNUNG SCHÖPFEN

Einen Hund zu retten, verändert nicht die Welt. Aber für diesen einen Hund wird sie für immer verändern!

Mehr

Nächste Schritte

Wir haben drei offene Briefe an wichtige Medien in Vietnam, Kambodscha und Indonesien geschickt. In diesen Briefen rufen wir die Regierungen dazu auf, die Stimmen dieser 1 Million Menschen zu erhöhren und schnelle und effektive Maßnahmen gegen den Handel und die damit verbundene Grausamkeit und Gesundheitsrisiken zu setzen.

Die Briefe, die wir in Ihrem Namen schicken, können hier einsehen:

 

Dank Ihnen ist das möglich

Ohne Ihre Unterstützung hätten wir nichts von dem erreichen können, was in diesem wahrhaftig herausfordernden Jahr passiert ist. 

Wir möchten uns wirklich von ganzem Herzen bedanken: fürs Unterschreiben und das Verleihen einer Stimme zu unserer Bewegung gegen Grausamkeit. Bitte bleiben Sie weiterhin bei uns, denn es gibt noch so viel zu tun, und wir brauchen Ihre Hilfe dafür.

Noch nicht unterschrieben?

Nach wie vor zählt jede Stimme: wenn Sie noch nicht unterschrieben haben, tun Sie das bitte jetzt. Bitte teilen Sie die Petition auch mit ihrem Netzwerk – denn nur so kann die Welt davon erfahren.

Stoppt den Hunde- und Katzenfleischhandel in Südostasien!